Über uns

Der Männernotruf Steiermark ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist. 37 qualifizierte Mitarbeiter betreuen ehrenamtlich die 24-Stunden-Notrufnummer und kümmern sich um die Anliegen und Sorgen der Anrufer.

Der Verein ist in seiner Arbeit unabhängig von Parteien, Kirchen, Interessenvertretungen und staatlichen Einrichtungen. Er wahrt die Anonymität der Anrufer und hält sich an ethische (Datenschutz, Wahrung der Menschenrechte, verantwortliches Handeln) und fachliche (Gesprächsführung, Interventionsmethoden) Standards. Hinsichtlich der Qualitäts- und Personalentwicklung arbeitet er mit einschlägigen Einrichtungen zusammen.
Der Verein ersetzt nicht bestehende Einrichtungen therapeutischer und beratender Art, vielmehr leitet er Klienten in vielen Fällen an diese weiter.
Er verantwortet sich gegenüber der Öffentlichkeit durch Evaluation seiner Arbeit.
Die Organisationsstrukturen basieren auf dem österreichischen Vereinsrecht, sie orientieren sich grundsätzlich an den Bedürfnissen der Anrufenden, sie fördern und stützen die
Krisenintervention und sollen sowohl Stabilität als auch Flexibilität der Arbeit garantieren.

Weiter Aufgaben des Vereins Männernotruf Steiermark sind beispielsweise die Organisation von Veranstaltungen, die der Förderung des Vereinszwecks dienen, insbesondere Seminare, Vorträge, Diskussionen, die Herausgabe von Druckschriften, Pressemeldungen, Videomaterial etc.

Eduard Hamedl


Eduard Hamedl, Gründer und Obmann des Vereines Männernotruf Steiermark

Eduard Hamedl wurde 2000 in den Steiermärkischen Landtag gewählt. Seine politischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Einsatzorganisationen, Sicherheit Stadt und Land, Drogenpolitik sowie Jugend und Familie.
Er ist Sicherheitssprecher des ÖVP-Landtagsklubs.
Weiterer Funktionen: Bezirksparteiobmannstellvertreter in Graz-Andritz, Vizepräsident des Zivilschutzverbandes Steiermark, Obmannstellvertreter des Vereines "Sicher Graz".
Kontakt: Tel. 0664/102 77 54, E-Mail: eduard.hamedl@stvp.at